Selbstbewusster Mann appoco

Kann ich die Spermienqualität mit Tee oder Medikamenten verbessern?

Ein unerfüllter Kinderwunsch ist eine sehr belastende Situation für Paare. Natürlich kann man sich Untersuchen lassen, ob organisch alles in Ordnung ist. Aber oft endet diese Untersuchung auch ohne ein befriedigendes oder gar eindeutiges Ergebnis. Wie wir in verschiedenen Artikeln hier auf appoco schon beleuchtet haben, können Lebensmittel, Lebenswandel und auch Nahrungsergänzungsmittel helfen, die Beweglichkeit der Spermien zu verbessern.

Aber wie sieht es mit Medikamenten, Homöopathie oder pflanzlichen Wirkstoffen aus?

Von einer schlechten Spermienqualität spricht man, wenn folgende Diagnosen gestellt werden:

  • Oligozoospermie: Das Ejakulat enthält weniger als 20 Millionen Samenzellen pro Milliliter.

  • Asthenozoospermie: Im Ejakulat finden sich zu wenig normal bewegliche Spermien.

  • Teratozoospermie: Zu viele Spermien im Ejakulat sich fehlgebildet, zu wenig normal geformt.

  • Oligoasthenoteratozoospermie: Es sind gleichzeitig zu wenig Spermien im Ejakulat vorhanden, zu wenige davon normal beweglich und zu viele davon fehlgebildet.

  • Azoospermie: Im Ejakulat sind gar keine Spermien zu finden.

Spermienqualität verbessernde Medikamente

Mit Medikamenten die Spermienqualität zu verbessern gelingt nur dann, wenn ein Hormonmangel, eine Unterfunktion der Schilddrüse, oder ein hormonproduzierender Tumor die Spermienbildung beeinträchtigt oder eine Infektion den Samentransport verschlechtert. Oft werden daher, neben einer Verbesserung der allgemeinen Lebenshaltung (siehe weitere Artikel dazu unten), Nahrungsergänzungspräparate empfohlen.


Einfach Fischöl-Kapseln, Folsäurepräparate oder Zinkpräparate aus dem Drogeriemarkt oder Internet einzunehmen wird Ihnen allerdings nichts bringen. Das zeigen Studien aus den USA. Tatsächlich kann diese Selbsthilfe ohne medizinischen Rat sogar schädlich sein.

Nährstoffe und Vitamine sind wichtig für die Bildung der Spermien, allerdings können diese zum einen über die Nahrung aufgenommen werden und weiterhin ist die Qualität der Nährstoffe sehr entscheidend. Zudem werden Spermien sehr langsam gebildet und brauchen zwei bis drei Monate bis sie einsatzfähig sind. Eine so lange Einnahme von Nahrungsergänzungmitteln sollte unbedingt mit der Ernährungsweise und Lebenshaltung der Betroffenen abgestimmt werden.
Die Aufnahme und Verarbeitung von Nährstoffen im Körper ist ein komplexe Angelegenheit. Viele Nahrungsergänzungsmittel werden in der Magensäure zersetzt und landen im Urin. Andere werden nur verarbeitet, wenn auch andere Stoffe zeitgleich vorhanden sind. Ein bekanntes Beispiel ist Vitamin C, das die Aufnahme von Eisen begünstigt. Einfach ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen und auf die Wirkung zu vertrauen, ist also oft nicht der richtige Weg.

Sie wollen einer der ersten sein, die eine Beratung buchen und von bis zu 50% Rabatt profitieren? Dann melden Sie sich jetzt an!

    Wichtig: Hiermit stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu. Sonst dürfen wir Sie gar nicht kontaktieren. Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen - dazu reicht ein Klick auf einen Abmelden-Link in einer unserer Emails. Diese Einwilligung hier umfasst auch Marketing-Maßnahmen unsererseits.

    Kann Maca die Spermienqualität verbessern?

    Maca ist eine Medizinpflanze aus Südamerika. Die Wurzel soll Fruchtbarkeit und Libido fördern, sowie Qualität der Spermien verbessern. Es gibt Studien, beispielsweise aus Peru, nach denen stiegen sowohl die Menge, als auch die Mobilität der Spermien bei Männern, die mehrere Monate täglich zwischen 1,5 und 3 Gramm Maca als Tablette eingenommen hatten. Tierversuche zeigten zudem einen Einfluss auf die Geschlechtsorgane und den Hormonhaushalt der Versuchstiere. 

    Es ist allerdings auch so, dass mögliche negative Wirkungen, beispielsweise bei Überdosierung absolut nicht erforscht sind. Das Bundesinstitut für Risikobewertung schließt diese aufgrund mangelnder Daten zu mindestens nicht aus.

    Spermienqualität verbessern mit Cordyceps?

    Der sogenannte chinesische Raupenpilz Cordyceps sinensis aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) soll ebenfalls die Spermienqualität verbessern. Eine durch Studien belegte Wirksamkeit auf die Spermienqualität gibt es aber aktuell nicht. Dennoch zeigt der Heilpilz in Zellkulturen einen Einfluss auf Zellen, so gilt er als ein Hoffnungsträger in der Entwicklung von Medikamenten gegen Krebs.

    Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise zum Zusammenhang zwischen Nährstoffen und Fruchtbarkeit. Er darf nicht zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung verwendet werden und kann die Beratung durch einen Experten nicht ersetzen. Am besten melden Sie sich hier an, und können direkt von unserem Expertenwissen profitieren, sobald wir starten.

    Quellen und weitere Fachinformationen:

    //www.bfr.bund.de/cm/343/risikobewertung_macahaltiger

    //www.netdoktor.at/kinderwunsch/spermienqualitaet-verbessern/

    //www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Wie-Heilpilze-helfen-koennen,heilpilze100.html

    Mehr zum Thema Fruchtbarkeit:

    Frau Gesicht in Sonne

    Pflanzliche Mittel zur Zyklusregulierung

    Vorsicht bei pflanzlichen Mitteln und Kräutern zur Zyklusregulierung Seit Jahrhunderten werden pflanzliche Mittel zur Zyklusregulierung eingesetzt. Besonders Mönchspfeffer (Agnus Castus), Wilde Yamswurzel, Schafgarbe, Brennnesselblättern und

    Read More »