Pflanze Planzliche Arzneimittel appoco

Cholesterin senken mit Homöopathie oder Naturheilkunde

Cholesterin ist ein extrem wichtiger Stoff, der bei einer der häufigsten Todesursachen in Deutschland eine zentrale Rolle spielt: Ganz besondere der sogenannte LDL-Cholesterin Wert im Blut. Je höher das LDL-Cholesterin, desto höher das Risiko, einmal einen Herzinfarkt oder einen Hirnschlag zu erleiden. Ein gesunder Mensch sollte beim Gesamtcholesterin 200 mg/dl im Blut nicht erreichen – ab da wird es langfristig kritisch. Kann Homöopathie oder Naturheilkunde hier helfen diese Art des Cholesterins zu senken und dem vorzubeugen?

Infografik Heilpflanzen gegen hohes Cholesterin

Hier direkt herunterladen.

 

Der wichtige Unterschied zwischen Homöopathie und Naturheilkunde

Homöopathie und Naturheilkunde sind nicht dasselbe. Die Homöopathie basiert auf einer 200 Jahre alten Idee eines deutschen Arzt: Samuel Hahnemann. Die Grundidee ist es, mit extrem niedrig potenzierten Wirkstoffen und einer ganzheitlichen Betrachtung des Kranken die Krankheit zu besiegen und anderes als in der traditionellen Medizin nicht nur primär die Symptome zu lindern und das Immunsystem zu unterstützen. Die Homöopathie steht sehr in der Kritik, da auch nach 200 Jahren wissenschaftliche Belege strittig sind, dass sie funktioniert. Tatsächlich sind in homöopathischen Mitteln Wirkstoffe meist nicht mehr nachweisbar, Therapieerfolge stellen sich dennoch immer wieder ein. Weiterhin schwören viele Patienten auf diese alternative Behandlung, da sie am Ende wirksam war, oder zu mindestens erschien. Auch bei einem hohem Cholesterinwert wird Homöopathie von Heilpraktikern empfohlen. 

Naturheilkunde setzt ebenfalls auf eine ganzheitliche Betrachtung des Patienten. Anderes als in der Homöopathie werden bei der Naturheilkunde aber Wirkstoffe eingesetzt, die wissentlich nachweisbar wirksam sind. Diese kommen aus der Natur (daher der Name), sprich aus Pflanzen, umfassen aber auch Vitamine, Lebensgewohnheit und spezielle Diäten. Naturheilkunde wird daher auch zur sogenannten Komplementär- (Ergänzenden-) Medizin gezählt und nicht zur Alternativen Medizin. Auch körperliche (manuelle) Therapie gehört teilweise zur Naturheilkunde, beispielsweise Massagen oder Bäder mit speziellen pflanzlichen Ölen. Beides wird oft synonym verwendet und haben auch gemeinsame Ideen, so wie beispielsweise die ganzheitliche Betrachtung von Gesundheit und das Einbeziehen von seelischen Faktoren in die Therapie. Auch hohes Cholesterin, dass oft mit Übergewicht einhergeht wird von sowohl der Naturheilkunde, als auch von der Homöopathie ganzheitlich behandelt, sprich der Lebensstil und gesunde Ernährung werden mit in die Therapie einbezogen.

Erhöhtes Cholesterin ist oft ein Resultat schlechter Ernährung

Cholesterin wird in der Leber aus der Nahrung gebildet. Fast drei Viertel des Cholesterin wird vom Körper selbst gebildet, daher ist die Ernährung ein ganz zentraler Einflussfaktor in der Senkung des Cholesterins. Wie viel die Ernährung das Cholesterin beeinflusst. ist stark vom individuellen Stoffwechsel abhängig. Maßgeblich ist der LDL-Cholesterinwert, sowie das HDL-Cholesterin im Blut (die sogenannten Blutfettwerte). Ist dieser Wert dauerhaft erhöht, sollte jeder Betroffen unbedingt versuchen diese erhöhte Werte zu senken, da damit das Risiko einer Herz Erkrankung steigt. Die Ernährung, und hier insbesondere das Fett in der Nahrung,  ist der zentrale Faktor bei der Senkung des Cholesterinwertes.  

Sicher ist, dass fettreiche Nahrung aus gesättigten Fetten die LDL-Cholesterinbildung begünstigt. Gesättigte Fettsäuren stecken vor allem in tierischem Fett, sprich Milchprodukten und Fleisch. Ausnahme bei tierischem Fett ist Fisch, der in der Regel sehr viele ungesättigte Fettsäuren enthält. Besonders gesund: Omega-3-Fettsäuren, diese helfen dem Körper zudem nicht nur beim LDL Cholesterin, sondern haben noch zahlreiche weitere positive Effekte auf die Gesundheit. Man findet dieses gesündere Fett außer in Fisch auch in Nüssen oder in Avocados, die zudem reich an Vitamin B6 sind. Nüsse die reich an Omega-3 Fett sind, sind vor allem die Wallnüsse. Nicht nur bei hohem Cholesterin, sondern auch bei vielen Wehwehchen und Stoffwechselerkrankungen raten Apotheker zudem zu Fischöl-Kapseln, um die Versorgung mit diesen wichtigen ungesättigten Fettsäuren sicher zu stellen. Die Naturheilkunde mit einer ganzheitlichen Betrachtung von Lebensstil, Ernährung und Supplementierung kann hier Betroffenen sehr helfen „schlechtes Cholesterin“ zu vermeiden und Lebensmittel zu wählen, die dem Körper gut tun und gleichzeitig den Wert des Cholesterins im Blut senken können. Manchmal sind es die kleinen Tipps, wie mehr Wasser und grüner Tee zu trinken, statt süßer Getränke oder dem abendlichen Bier, die eine große Wirkung auf ihren erhöhten Cholesterinwert haben.

appoco - Gesundheitsberatung unter vier Augen und Ohren

Fragen Sie echte Experten, die sich ganzheitlich für Sie interessieren. Unabhängige Gesundheitsberatung durch hochqualifizierte Pharmazeutiker und Naturheilkundler.

Knoblauch – der Cholesterin-Killer

Knoblauch (Allium sativum) hat eine lipidsenkende (Fett senkende) Wirkung, d.h. bei regelmäßiger Einnahme zeigten Studien eine Senkung erhöhter Blutfettwerte (dazu gehört erhöhter Cholesterinspiegel). Auch das besonders schlechte LDL Cholesterin wird durch Knoblauch nachweisbar gesenkt. Wichtig: Naturheilkunde ist eine Komplementärmedizin zur Unterstützung des Körpers und ggf. zur Begleitung einer ärztlichen Therapie. Lassen Sie sich regelmäßig ärztlich untersuchen, insbesondere wenn sie älter sind oder rauchen. Knoblauch hat zudem eine weitere Wirkung: Es hilft bei der Vorbeugung altersbedingter Gefäßveränderungen (Arteriosklerose), neben hohem Cholesterin ein weitere wichtiger Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall . Knoblauch gibt es in Tablettenform – mit dem Vorteil, dass die Geruchsbelastung für die Mitmenschen nicht so hoch ist. Aber auch frisch verarbeitet ist Knoblauch sehr gesund und schmeckt zudem lecker. 

  1. antibakteriell
  2. antimykotisch (wirksam gegen Pilze)
  3. lipidsenkend (Blutfettwerte senkend)
  4. wirksam gegen die Bildung von Blutgerinnseln / Thrombosen
  5. blutdrucksenkend (leicht)
  6. gefäßerweiternd und durchblutungsfördernd
  7. antioxidativ (Abfangen zellschädigender freier Radikale)

Cholesterin natürlich senken, einfach durch Bewegung und Sport

Bewegung verbrennt Fett und regt den Stoffwechsel an. Jenen komplexen Prozess im Körper, der am Ende des Tages auch maßgeblich für den Cholesterinspiegel ist. Zudem muss das Herz arbeiten, das ganze Herz-Kreislauf-System wird trainiert. Das hilft nicht unmittelbar gegen Cholesterin, stärkt aber genau den Bereich im Körper, der durch schlechte Cholesterinwerte geschädigt. wird. Auch hilft Sport bei Übergewicht, einem weiteren Risikofaktor für erhöhte Cholesterinwerte.

Natürlich hängt dies alles zusammen. Schlechte Ernährung, Bewegungsmangel und Übergewicht. Auch der Faktor Zeit spielt eine wichtige Rolle, wenn sie ihren Cholesterin Wert im Blut nachhaltig reduzieren wollen. Der Körper ist ein komplexes System und eine gesunde Lebensführung ist bei vielen gesundheitlichen Themen, gerade im mittleren Alter, eine gute Entscheidung.  Eine naturheilkundliche Beratung wird immer all diese Lebensstil-Faktoren mit einbeziehen und Ihnen eine Empfehlung geben, wie sie in sinnvollen kleinen Schritten diesen verbessern können. Die Frage ist ja nicht, ob gesunde Ernährung und Bewegung den Cholesterinspiegel senken, sondern wie man Schritt für Schritt daran arbeiten kann und alle Faktoren in den Alltag besser integrieren kann. Schließlich haben viele Patienten auch mit körperlichen Einschränkungen zu leben und können nicht einfach jeden Tag lange Spaziergänge machen. Ein individuelle aber ganzheitliche Betrachtung kann hier sehr helfen die richtigen Schritte zu gehen. Oft sind ganz kurze Spaziergänge im Wald viel mehr wert, als Patienten denken.

Weitere natürliche Cholsterinsenker

Hochdosierte pflanzliche Medikamente auf Basis von Artischocken-Extrakten können in begrenztem Maße cholesterinsenkend wirken. Gerade ergänzt mit einer Veränderung des Lebensstils, inbesondere gesunder Ernährung, kann dies über längere Zeit zu einer deutlichen Verbesserung führen.

Wird statt Butter Margarine gegessen, gibt es zahlreiche denen die sekundären Pflanzenstoffe Phytosterine zugesetzt wurden. So kann der LDL Cholesterin Wert um ca. 10% gesenkt werden.

Auch hochwertige Nahrungsergänzungen aus der Apotheke, die Fasern aus Hafer oder Gerste in einer Dosierung von mindestens 3 g pro Tag enthalten, senken den Cholesterinspiegel. Auch die aus dem Earl Grey Tee bekannte Zitrusfrucht Bergamotte kann in einer Dosis von 500 mg den Cholesterinwert senken.

Manchmal müssen Cholesterin-Medikamente her

Auch wenn Naturheilkunde und gesundes Essen großen Einfluss auf den Cholesterinspiegel haben, ist manchmal eine medikamentöse Therapie unvermeidbar, um Cholesterinwerte zu senken. Ein Arzt misst den Wert des Cholesterins im Blut, berücksichtigt zahlreiche Risikofaktoren für das Herz-Kreislaufsystem, nicht nur erhöhte Cholesterinwerte, beispielsweise Alter, Gewicht und Vorerkrankungen. Dennoch kann auch bei einer ärztlichen Therapie begleitende Naturheilverfahren die Gesundheit unterstützen. Wenn sie mit einem Experten abgeklärt wurde.

Die Auswahl cholesterinsenkender Wirkstoffe ist heutzutage sehr groß wird individuell an die  Patientenbedürfnisse angepasst. Bekannt sind beispielsweise die Wirkstoffe aus der Gruppe der Statine. Diese blockieren die körpereigene Produktion von Cholesterin, dadurch nehmen die Zellen vermehrt LDL-Cholesterin (LDL-C) aus dem Blut auf. Ziel ist es dadurch das schlechte LDL-Cholesterin aus dem Blut zu „ziehen“ und damit automatisch den Anteil des besseren HDL-Cholesterin zu erhöhen. Das senkt in Studien nachweislich das Risiko für Herzinfarkte und weitere Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wie alle hochwirksamen Medikamente gibt es auch bei Statinen relevante Nebenwirkungen. So können verschlechtern sich oft die Leberwerte verschlechtern und das Diabetesrisiko wird erhöht. Diese Verschlechterung der Werte wird aber in Kauf genommen, da das Risiko eines Herzversagens durch die Verbesserung beim Cholesterin überproportional aufgewogen wird. Auch weitere Medikamente werden unterstützend eingesetzt, um gesunde Cholesterinwerte im Blut zu erreichen. Alternativ oder unterstützend zu Statinen wird auch Ezetimib verabreicht. Dieser Wirkstoff hemmt die Aufnahme des über die Nahrung zugeführten LDL Cholesterins. Es werden bis zu 50% weniger Cholesterin aus dem Dünndarm ins Blut aufgenommen. Zusammen mit Statinen können so die Werte des Cholesterins deutlich gesenkt werden. 

Ein hoher Cholesterinwert über längere Zeit, gerade auch im hohem Alter, kann auch mit den besten Tipps oft nicht alleine mit Naturheilkunde ausreichend gedenkt werden. Gerade erhöhte LDL Cholesterinwerte stellen zusammen mit anderen Risikofaktoren eine relevante Gesundheitsgefahr da. Bitte suchen in diesem Fall Sie einen Arzt auf. Nichts desto trotz können naturheilkundliche Maßnahmen, zusammen mit mehr Bewegung und gesunder Ernährung doppelt helfen. Die verlieren Gewicht, haben mehr Energie und Lebensqualität im Alltag. Eine Expertenberatung bei appoco hilf Ihnen, all diese Maßnahmen besser in Ihren Alltag zu integrieren und für Sie die optimale Unterstützung zu finden. 

Wichtig: Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise zum Zusammenhang zwischen Nährstoffen, Lebensstil und einem erhöhten Cholesterinspiegel. Er darf nicht zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung verwendet werden und kann die Beratung durch einen Experten nicht ersetzen. Lassen Sie bitte Ihren Cholesterinwert im Blut beim Arzt bestimmen, wenn sie älter sind oder Rauchen, oder wenn sie vermuten, dass ihr Cholesterin Wert erhöht sein könnte.

Quellen und weitere Tipps zur Senkung Ihres Cholsterinwert:

Unterschied Homöopathie und Naturheilkunde:
//www.apotheken-umschau.de/medikamente/homoeopathie/homoeopathie-was-steckt-dahinter-708201.html

Mehr zu Knoblauch,  hohen Cholesterinwert und Herz Kreislauf Erkrankungen

https://www.mylife.de/heilpflanzen/knoblauch/

Mehr zu LDL (low density lipoprotein) und HDL (high density lipoprotein) Cholesterin, und was zu tun bei einem hohen Cholesterinspiegel

//www.cholesterin-neu-verstehen.de/cholesterin-senken h

Unsere Experten zum Thema Naturheilkunde

Bettina Drotleff

Bettina Drotleff

Apothekerin Bettina Drotleff Umfassende Weiterbildung im Bereich Ernährungsberatung Ausgebildete Fachberaterin für Darmgesundheit und mikrobiologische Therapie Ausgebildete klassische Homöopathin Ausgebildete Fachberaterin für Immungesundheit Weiterbildung als Detox-Trainerin

Experten-Profil ansehen »

Mehr zum Thema Naturheilkunde