Bettina Drotleff

Aus dem Beratungsalltag: Die richtigen Mikronährstoffe können bei ADHS sehr viel bewirken!

Liebe appoco Leser,

gerne berichte ich hier ab und an von spannenden Fällen. Natürlich anonym und vertraulich.

Bei einem achtjährigen Jungen, der sehr hyperaktiv war und starke Konzentrationsschwierigkeiten zeigte, stand eine Ritalin-Verordnung zur Diskussion. Doch bevor es dazu kam, suchte die Mutter Hilfe in meiner Apotheke und bat um ein für Kinder geeignetes Beruhigungsmittel oder eine Alternative zum Ritalin.

Im ausführlichen Beratungsgespräch zeigte sich, dass der Junge offenkundig einen ausgeprägten Mikronährstoffbedarf ( v.a. Magnesium, B- Vitamine, Omega-3- Fettsäure u.v.m.) haben muss, der seine Unruhe verursachen oder zu mindestens verstärken könnte.

Sie bekam zunächst die wichtigsten Mikronährstoffe und einen ausgearbeiteten Einnahmeplan für ihren Sohn von mir.

 

Bereits nach zehn Tagen berichtete die Mutter darüber, dass sich seine Unruhe unglaublich schnell gebessert habe, und dass ihr Sohn sich viel besser konzentrieren könne. Sie kaufte schnell auch die anderen Mikronährstoffe, an denen es ihrem Sohn aufgrund von jahrelanger Fehlernährung mangelte.

 

Die Einnahme von Ritalin war in diesem Fall nicht mehr nötig.

 

Diese Fall zeigte wieder einmal, wie wichtig Mikronährstoffe für die Gesundheit sind und wie komplex gesundheitliche Vorgänge sind. Oft lohnt es sich genau hinzuschauen und sanfte Alternativen zu testen, bevor man starke Medikamente gibt.

Über die Autorin:

Unsere Expertin Bettina Drotleff ist 60 Jahre alt und hat das 2. Staatsexamen in Pharmazie abgeschlossen, sowie eine Approbation als Apothekerin. Zudem ist sie ausgebildete Fachberaterin / Expertin für Darmgesundheit und Spezialistin für mikrobiologische Therapie, Fachberaterin für Immungesundheit, Detox- Trainerin, Mikronährstoffexpertin und ausgebildete klassische Homöopathin. > Zur Expertin

Mehr zum Thema Pharmazie und Apotheker